Interkulturelles Coaching

Interkulturelles Coaching ist eine effiziente Personalentwicklungsmaßnahme

Interkulturelles Coaching ist eine Maßnahme der individuellen Persönlichkeitsentwicklung für Fach- und Führungskräfte. Es stärkt die interkulturelle Kompetenz, eine unerlässliche und kulturübergreifende Fähigkeit im Arbeitsalltag, in IT-Projekten über Ländergrenzen hinweg sowie u.a. im internationalen Vertrieb.

Interkulturelles Coaching ist vorerst nicht zwingend kultur- oder landesspezifisch. Es schließt jedoch interkulturelle Kommunikation mit ein, die wiederum von der individuellen und kulturellen Wahrnehmung aller Beteiligten gefärbt ist. Im Kommunikationsprozess spielt die Wahrnehmung jedes einzelnen Beteiligten eine entscheidende Rolle und beeinflusst die Zusammenarbeit.


 Man kann davon ausgehen, dass jede beteiligte Person unbewusst ihr eigenes kulturgeprägtes Wahrnehmungs-, Denk- und Wertesystem in die Interaktion mit anderen einbringt und dieses nicht relativiert (1), wodurch weitreichende Kommunikationsstörungen in Projekten, im Vertrieb oder ganz einfach im Alltag entstehen können. Dies belegt auch den persönlichen Charakter interkultureller Herausforderungen.


Als Coach helfe ich Ihnen, ausgehend von Ihrem Beratungsanlass, Ihr Bewusstsein für diese Wahrnehmungsthemen zu schärfen durch das systematische Antrainieren des interkulturellen Bewusstseins. Auf Englisch aktiviere ich in Ihnen Cross-Cultural Awareness, Lösungsansätze und Ressourcen, um sie anschließend mental in die Problemsituation zu integrieren, sie zu überprüfen und erfolgreich umzusetzen. Dabei bleiben Sie sich und Ihren Werten immer treu.

Interkulturelles Coaching befähigt dazu,

  • in interkulturellen Situationen angemessen zu handeln,
  • die Führungskompetenz zu stärken,
  • Veränderungen einzuleiten,
  • Konflikte besser zu lösen,
  • Geschäftsbeziehungen nachhaltig aufzubauen,
  • Blockaden zu lösen,
  • Risiken von Fehlentscheidungen zu minimieren,
  • das Verständnis für andere Kulturen zu verbessern,
  • über die eigenen Denk- und Verhaltensmuster zu reflektieren.

 Bild: Doppelgesichtiger Januskopf (hier nur ein Gesicht zu sehen), entworfen von Tomi Ungerer.
Das Monument steht in der Nähe der Staatsoper in Strasbourg, Frankreich. Symbol des positiven Einflusses zweier Kulturen, ggf. aber auch deren beider negativen Machtgelüste.
Foto © J.-Frédéric Kaertner


(1) Vgl. Wikipedia, „Interkulturelles Lernen“.